Der Trend zur Miniaturisierung erfordert oft leistungsfähige und dabei hochpräzise Mikro-Kunststoffbauteile. Und hier ist das Know-how der Konstrukteure im Werkzeug- und Formenbau gefragt, besonders wenn es um Schussgewichte von rund 1 g und weniger sowie von Wanddicken unter 1 mm geht. Besonders klein bauende Heißkanaldüsen können hilfreich sein, den oftmals geringen Einbauraum im Werkzeug optimal zu nutzen.

HRSflow präsentiert die neue SA-Serie besonders klein bauender Heißkanaldüsen, die sich für das Spritzgießen sehr kleiner Formteile eignen und nur geringen Platzbedarf im Werkzeug haben, sowie Erweiterungen des Zylinder-Portfolios um besonders kompakte, ebenfalls wenig Bauraum erfordernde Ausführungen und Typen, die für eine exakte Nadeleinstellung entwickelt wurden. Mit den neuen eingeschraubten Heißkanaldüsen der SA-Baureihe hat HRSflow sein Portfolio größenmäßig um eine Ausführung erweitert, die noch unterhalb der bisher kleinsten P-Baureihe rangiert. Sie eignen sich für das Spritzgießen von Teilen aus technischen Kunststoffen mit Schussgewicht von rund 1 g und weniger sowie für Wanddicken unter 1 mm. Die verfügbaren Anschnittvarianten Torpedo und offene Düse sind mit Vorkammer im Einschraubteil und externem Endring (Einbringung der Vorkammer im Werkzeug) sowie zylindrischem Nadelverschluss erhältlich. Die Form und das Material der Düsenspitze, des Schmelzekanals und der Kontaktfläche des Endrings mit der Kavität sind auf einen optimalen Wärmehaushalt ausgelegt, der eine hohe Flexibilität bei der Verarbeitung technischer Kunststoffe ermöglichen.

Ihre typischen Einsatzbereiche reichen von der Automobilindustrie über Elektro- und Elektronikbauteile bis zu Haushalts- und Transportanwendungen und schließen Anwendungen mit häufigen Farbwechseln ebenso ein wie die Verarbeitung von glasfaserverstärkten Kunststoffen oder die Herstellung von Teilen mit besonders hochwertigen Oberflächen für anschließende Lackier- oder Beschichtungsprozesse. Auch die Verwendung in Etagenwerkzeugen ist möglich.

 

Fact & Figures

HRSflow, ein Tochterunternehmen der italienischen INglass-Gruppe, entwickelt anspruchsvolle Heißkanalsysteme für Kunststoff-Spritzgießlösungen. Das Unternehmen unterstützt seine Kunden bereits ab der Planungsphase und ist, auch dank langjähriger Erfahrung im Formenbau für Automobilbeleuchtungen, in der Lage, anspruchsvolle und bislang nahezu unmöglich umzusetzende Spritzgießlösungen zu realisieren. HRSflow wurde speziell für die Bedürfnisse der Automobilindustrie gegründet, liefert aber heute auch Heißkanalsysteme für verschiedene andere Bereiche. Durch ein weltweites Netzwerk aus eigenen Werken, Vertriebsniederlassungen und kompetenten Teams, ist man in der Lage, schnell auf nachfragestarke Märkte zu reagieren. Die Produktionsstätten befinden sich in Italien (HQ/San Polo di Piave, TV), China (Hangzhou) und den USA (Grand Rapids/MI).

Kontakt: www.hrsflow.com

Die Heißkanaldüsen der SA-Serie erfordern wenig Einbauraum und ermöglichen die Herstellung von Formteilen mit Schussgewichten von unter 1 Gramm.

Bildquelle: HRSflow