Das Kunststoff-Zentrum SKZ organisiert Vorträge im Rahmen eines Thementags auf der KUTENO, welcher explizit auf den "Einsatz moderner Verfahrenstechniken in der Kunststoffverarbeitung" ausgerichtet ist. Dabei legt man den Fokus auf Forschung, Bildung, Zertifizierung, Prüfung sowie die fortschreitende Vernetzung.

Mit einem Fokus auf Forschung, Bildung, Zertifizierung, Prüfung und Vernetzung präsentiert sich in diesem Jahr erstmals das Kunststoff-Zentrum SKZ mit einem Gemeinschaftsstand in Halle 3, Stand Z 27 auf der KUTENO Kunststofftechnik Nord in Rheda-Wiedenbrück vom 12. bis 14. Mai 2020. "Wir wollen unseren Mitgliedsfirmen mit diesem neuen Angebot eines Gemeinschaftsstandes einen weiteren Mehrwert bieten und sie dabei unterstützen, sich auf dieser Plattform für den fachlichen Expertendialog mit der gesamten Branche auszutauschen", betont Bettina Dempewolf, Leiterin Netzwerk & Event am SKZ. Die drei Plätze auf dem Stand waren schnell vergeben. Mit dabei sind neben dem SKZ die MKV GmbH Kunststoffgranulate, IANUS Simulation GmbH sowie Georg H. Luh GmbH.

Vorträge aus der Praxis für die Praxis

Besonders freut sich Frau Dempewolf auf den Thementag "Einsatz moderner Verfahrenstechniken in der Kunststoffverarbeitung" am Donnerstag den 14.05.202, welcher vom SKZ und seinen Mitgliedsunternehmen gestaltet wird: Den Eröffnungsvortrag "Nachwuchs für die High-Tech-Kunststoffbranche - weg vom schlechten Image" hält die SKZ-Standortleiterin aus Peine, Annette von Hörsten. Es folgen interessante Fachvorträge. Über "Technologie-Trends in der Kunststoffverarbeitung" spricht Frank Dalhaus, Leitung Vertriebs- und Service Center Deutschland Nord, KraussMaffei Technologies GmbH. Einen Vortrag zum Thema "Werkzeuginnendruck leicht gemacht - moderne Assistenzsysteme und Einsatz von KI in der Prozessüberwachung" hält Michael Raffelsieper, Vertriebsingenieur bei Kistler Instrumente GmbH. Darüber hinaus spricht Dieter Kremer, Anwendungs- und Verfahrenstechniker von Wittmann Battenfeld Deutschland GmbH, über den Technology Adaption Life Cycle.

Fact & Figures

Als größtes Kunststoff-Institut Deutschlands bietet das SKZ seit über 55 Jahren praxisgerechte Lösungen für Fragestellungen aus den Bereichen Herstellung, Verarbeitung und Anwendung von Kunststoffen und Verbundmaterialien. Getragen wird das SKZ von einem leistungsstarken Netzwerk von weit über 350 Unternehmen. Als Dienstleistungsunternehmen mit ca. 400 Mitarbeitern/-innen bieten das SKZ Unternehmen der Kunststoffbranche, Zulieferern, aber auch branchenfremden Unternehmen, bundesweit an mehreren Standorten Dienstleistungen mit den Schwerpunkten Prüfung, Überwachung (Gütesicherung), Zertifizierung von Produkten, Aus- und Weiterbildung, Forschung und Entwicklung sowie Zertifizierung von Managementsystemen. Zudem ermöglichen die Branchentreffen, Fachtagungen, Seminare und Lehrgänge vom Wissen des Instituts und den Erfolgsrezepten starker Unternehmen und zu profitieren. Abgerundet wird das Portfolio durch die Zertifizierung von Managementsystemen. Diese deckt stetig Verbesserungspotenziale auf und steigert die Qualität.

Kontakt: www.skz.de

Das Team des SKZ freut sich auf die KUTENO 2020.

Bildquelle: SKZ